4. BEISPIELE DER UNGERCHTIGKEIT DER KÜSTENABGRENZUNG

Home

 

 

 

** Wenn wir sagen, die Küstenabgrenzung ist ungerecht, führen wir gleichzeitig diese Beispiele an:

 

 

I. Wie ist zu erklären, dass die Grenzziehung ein Gebäude einfasst und ein anderes nicht erfasst,  obwohl beide benachbart sind und  auf dem gleichen Grund und Boden gebaut wurden? Das  ist so im Fall des Restaurants „ Real Playa“ und des  Nachbarn „Talaya Appartements“.

 

II. Wie ist die Notwendigkeit zu rechtfertigen, Bauwerke in die Küstenschutz-zone einzubeziehen, die mehr als 150 Meter von der Küste entfernt sind? ( natürlich Fels-Zone!) Das ist so im Fall der „ Appartements Espalmador „ oder im Fall der „ Bungalows Lago Playa „ in Sa Roqueta... ( um nicht auch zu sagen dass sie Anrainer des Orstkerns von Sa Roqueta sind)

 

III. Wie ist es möglich, dass ein Hotel betroffen bleibt, das auf einem alten       Steinbruch zur Förderung von Fels errichtet wurde? Die Rechtfertigung ist die, dass man den Untergrund des Hotels  als Dünenzone erklärt und dass man ihn  in die staatliche Strandzone zu integrieren habe um Strand zu schützen.  Das ist so im Fall des Hotels „Roca Bella“ und im Fall der „Cafeteria Zulmar“ in Es Pujols...

 

IV. Mit welchem Recht ignoriert man die Einteilung zum Gemeindegebiet des      Bürgermeisteramts  von Formentera und schliesst ein Hostal in die staatliche      Strandzone ein, das aber im Gemeindegebiet liegt? ( in der amtlichen Erklärung  seit      1984 und den subsidiären Normen von 1989 eingereiht) Das ist so im Fall vom     „Hostal Sa Roqueta“…

 

V. Wie ist zu rechtfertigen, dass alle großen Hotels der Insel, die am Strand liegen,       nicht in die staatliche Strandzone einbezogen wurden selbst wenn eines von ihnen       auf einer Zone liegt, die die Bezeichnung  „ ländlich“ als Qualifikation zurücker      halten hat? Das ist der Fall von „ Formentera Playa“ in Ca Mari...

 

VI. Mit welchen Argumenten verteidigt man, dass ein Besitztum außerhalb der      Staatlichen  Strandzone bleibt, weil auf seinem Grundstück hundertjährige     Sadebäume sich befänden obwohl die benachbarten Landbesitze mit gleichen     Geologischen Besonderheiten und Sadebäumen auf ihrem inneren Gebiet ihre     Berufung verloren haben? Und das ist der Fall vom Grundstück des José  A. Trevijano in Es Calo...

 

VII. Wie ist es möglich, dass ein Gebäude, das im Ortskern sich befindet,  in der   staatlichen Hoheitszone verbleibt? ... Aber das erstaunlichste ist, dass alle anliegenden  Gebäude die gleiche Entfernung  oder die gleich-wenige Entfernung zum  Estany  del Peix  und zum Meer haben. Dieses Gebäude  ist das einzige betroffene Gebäude.  Und das ist der Fall vom Haus des Bartolomé Costa in La Sabina.

 

VIII. Wie erklären wir uns, dass das Bürgermeisteramt eine Genehmigung zur Errichtung eines Restaurants erteilt, dass man eine Berechtigung vom Umweltministerium erhält ( erteilt durch die Küstenvertretung) und dass man nach kurzer Zeit  das Restaurant in die staatliche Strandzone einbezieht? Und das ist der Fall von Benito Ferrer vom Restaurant „ Es Codol Foradat“ am playa Migjorn.

 

IX. Wie ist zu verstehen, dass  fast alle vor den Tribunalen vorgelegten Rechtssachen verloren wurden und dass die Wenigen, die gewonnen haben, wieder die gleiche Küstenabgrenzung vorgelegt bekamen? Um es genau zu sagen, sie gewannen ihre Berufungen und die Küstenbehörde hat ihnen wieder eine identische Küstenabgrenzung präsentiert, so dass sie wieder in der staatlichen Hoheitszone

verbleiben.